Schaltungen,
Bilder, Pläne,
Technik, Basteln
und vieles mehr
Home
Vorwort
Vorverstärker
Transistorverstärker
IC Verstärker
Audio Schaltungen
Class-A Schaltungen
Empfänger/Sender
Röhrenschaltungen
Hiend Projekt
PC LPT Port und uP
Interessante Infos
Diverse Schaltungen
Projekte
Offene Geräte
Zerlegtes
Datenblätter
Programme
Suchen

KontaktImpressumwww.maanders.de
CMS Engine v1.0 (C) by M. Anders

Empfänger und Sendeschaltungen



Tabelle 6: Empfänger und Sendeschaltungen:



Nr. Frq,Mod Plan Schaltung
6.1UHF, ASK Audio Scanner (RX868-3V von ELV) rx868scan
6.2UKW, FM Sender (80~120MHz) mit einem Transistor fmsender
6.3UKW, FM Kleinsender ~100MHz (Wanze mit Mikrofon) fmwanze
6.4UKW, FM Peil-/Störsender ~100MHz (Multivibrator) fmstsend
6.5UKW, FM Mono Tuner mit TDA 7088T fmtuner
6.6UKW, FM Stereo Tuner mit SI4831 si4831
6.7MW, AM Empfänger mit dem IC MK484 ammk484
6.8MW, AM Reflex Empfänger mit IC Verstärker mwradio
6.9MW, AM Detektor Empfänger mit 3 Transistoren (Easy Sample) mwdtradio
6.10MW, AM Taschenradio/Audion v1 - (3 Transistoren, Reflex, Easy Sample) mwrfradio1
6.11MW, AM Taschenradio/Audion v2 - (4 Transistoren, Reflex, GegTaktEnd1) mwrfradio2
6.12MW, AM Taschenradio/Audion v3 - (5 Transistoren, Reflex, GegTaktEnd2) mwrfradio3
6.13UKW, FM Radio/Audion v1 - (4 Transistoren, Simple) fmradio1
6.14UKW, FM Radio/Audion v2 - (5 Transistoren, Gegentakt Endstufe) fmradio2
6.15UKW, FM Radio/Audion v3 - (2 Transistoren, TDA7052) fmradio3
6.16UKW, FM Radio/Audion v4 (4 Transistoren, 2W MOSFET Endstufe) fmradio4
6.17UKW, FM Radio/Audion v5 - (3 Transistoren Light-Version) fmradio5
6.18UKW, FM Radio/Audion v6 - (2 Transistoren, TDA2002, Update-Version) fmradio6
6.19KW, AM Kurzwellen Emfänger/Audion v1 - (2 Transistoren, TDA7052) swradio1
6.20KW, AM Kurzwellen Emfänger/Audion v2 - (3 Transistoren, Easy Sample) swradio2
6.21KW, AM Kurzwellen Emfänger/Audion v3 - (5 Transistoren, Mit Oszillator) swradio3
6.22KW, AM Kurzwellen Emfänger/Audion v4 - (3 Transistoren, J-Fet) swradio4
6.23KW, AM Kurzwellen Modellbau (RC) Analog Empfänger swrcscan
6.24L-KW, AM Universal Detektorenradio-Schaltung (J-FET+MOSFET) unidetradio
6.25U/K,F/AM Radio mit 2 Wellenbereiche UKW/KW (J-FET+MOSFET) fmswradio
6.26UKW,FM UKW Radio für Batteriebetrieb (4 Tr., ohne Arbeitspunkt-Einst.) fmradiox1
6.27UKW,FM UKW Radio mit 1 Watt Class-A Verstärker (3 Tr., wie 26) fmradiox2
6.28UKW,FM UKW Radio mit 2 Watt Class-A/B Endstufe (5 Tr., wie 26) fmradiox3
6.29UKW,FM UKW Radio mit 2 Watt Class-A/B Verstärker (6 Tr., wie 26) fmradiox4
6.30KW,AM KW Stör-/Testsender (1 Transistor) kwsender
6.31KW, AM Kurzwellen Emfänger/Audion v5 - (4 Transistoren, Mit Oszillator) swradio5
6.32KW, AM Kurzwellen Emfänger/Audion v6 - (4 Transistoren, Mit Oszillator) swradio6
6.33UKW, FM UKW Radio mit TDA7088 und Verstärker (1IC, 4 Transistoren) ukwradio
 


Radio, Audion und Sender:

MW Radio: (10-12)
Das MW Taschenradio/Audion (=Rundfunk-Geradeausempfänger oder Einkreiser) (6.10)
funktioniert mit so wenigen Bauteilen erstaunlich gut. Zur späten Stunde lassen sich
sogar ohne Antenne sehr viele Sender empfangen. Die verbesserte Version (6.11)
hat eine etwas größere Endstufe und kann einen größeren Lautsprecher antreiben.
In der dritten Version (6.12) hat der Verstärker eine empfindlichere Eingangsstufe.

UKW Radio: (13-18)
Das UKW Radio ist ebenfalls einfach gehalten und kommt daher mit einem Schwingkreis
aus. Daher nennt man solche Schaltung auch "Audion". Um das ganze zu vereinfachen wird
in Schaltung 15 anstelle einer Transistorenendstufe ein IC benutzt. Der Chip TDA7052
(Philips) leistet 1 Watt bei 9 Volt Betriebsspannung. Somit besteht die Schaltung nur noch
aus wenigen Bauteilen und läßt sich somit problemlos auf eine Lochrasterplatine löten.
Die letzte Version vom UKW Radio verfügt über eine Class-A Endstufe mit einem MOSFET
und einer Treiberstufe. Die verwendete Lampe mit 12V/20 Watt wird in diesem Bauplan
auch als Skalenleuchte eingesetzt. Schaltung 17 ist vom Prinzip wie Schaltung 13, jedoch
nur mit 3 Transistoren aufgebaut. Die Endstufe allerdings besteht aus einem Darlington
und somit ergeben sich wieder 4 Transistoren. Schaltung 18 ist die verbesserte Version.
Es wird dabei ein TDA2002 als Endstufe benutzt.

UKW Radio: (26-29)
Bei diesen Schaltung kommt das Radio ohne Arbeitspunkteinstellung aus. Dazu wird der
HF Transistor durch zwei Dioden und 47uF Kondensator auf ca 1,3V gelegt. Durch den
10K Widerstand stellt sich zwischen Kollektor und Emitter eine Spannung von ca 0,66V
ein. Auch hier muss der Aufbau sehr sorgsam erfolgen. Gerade in diesen Frequenzbereich
ist der Empfänger sehr von Störungen beinflussbar. Es sollte auf kurze Verbindungswege
zwischen T1 und T2 geachtet werden. Noch besser ist, wenn der Empfängerteil mit T1 und T2
unter einer Metallhaube abgeschirmt wird. Der Tunerteil ist bei diesen Schaltung gleich.
Schaltung 26 ist für 4 Mignonzellen (6 Volt) ausgelegt. Schaltung 27 mit einer etwas
leistungshungrigen Class-A Verstärker welcher aber leicht nachzubauen ist. Schaltung 28
und 29 ist mit einer Class-A/B Endstufe aufgebaut, wobei Schaltung 29 noch über einen
Vorverstärker verfügt, der das Radio noch lauter macht.

UKW Radio (Schaltung 29)
Diese Schaltung ist besonderes Interessant. Der Verstärker ist so ausgelegt, das er
die Spuele des Lautsprechers ordentlich antreiben kann. Der Tunerteil wurde in meinem
Versuchsaufbau mit Alu-Folie gegen Masse abgeschirmt. Der Drehkondensator wird über
ein Textilseil von einem Drehrad verstellt. Der Aufbau ist trotz der 6 Transistoren relativ
einfach, zumal die Schaltung mit nur einem einzigen Schingkreis auskommt.

KW Radio: (19-22, 31)
Der Kurwellenempänger ist ähnlich wie ein Detektor-Radio aufgebaut. Hier würde ein
Aufbau mit auswechselbaren Spulen Sinn machen. Obwohl Schaltung 20 nur aus
3 Transistoren besteht, wird der Lautsprecher ordentlich angetrieben. In Schaltung 21
arbeiten die zwei PNP-Transistoren in Differenzverstärkerschaltung als Oszillator, was
den Empfang verbessert. In Schaltung 22 hängt der Schwingkreis direkt am Gate eines
J-Fet. Ein Zwischengeschalteter Bibolar-Transistor dient als Vorverstärker.
Die Empfangsqualität sowie die Lautstärke wird bei Schaltung 22 stark angehoben.
Deshalb wurde ein Poti zur Regelung der Lautstärke mit verbaut. Zu dieser Schaltung
gibt es zwei Pläne, welches aber eher eine geringfügige Modifikation darstellt.
Bei Schaltung 31 kommen wieder zwei Transistoren als Oszillator zum Einsatz.

Das 3x3 mm Radio (6)
Der Stereo Tuner (6.6) wird in der Tat mit so wenig Bauteilen aufgebaut. Es ist schon
verrückt was Silicon Labs da entwickelt hat. Es gibt die auch in der Größe 3x3 mm.
Seit Einführung der 4700'er und 4800 Reihe wurden von 2005 an bis 2011 ca eine
Milliarde Radio-Chips ausgeliefert. Wahnsinn! Ok, 2003 betrug die Jahresproduktion
der 1970 geborene NE555-Timer Legende auch 1 Milliarde Stück. Aber das ist wirklich
kein Vergleich! Wer schon mal moderne Handys zerlegt hat, der weiß wohl wie klein die
ganze Technik in den letzten 10 Jahren geworden ist.

TDA7088: (5, 33)
Die kleinen UKW-Scanner-Radios sind sehr weit verbreitet. Auffällig daran sind immer die
zwei Tasten "Scan" und "Reset". Manchmal befindet sich noch eine kleine Taschenlampe
oder eine billige Digitaluhr darin. Fast immer findet man den TDA7088 in solchen Radios.
In Schaltung (5) wird auf die Reset-/Scan-Funktion verzeichtet und stattdessen ein
Drehkondensator eingesetzt. Auch Schaltung 33 verzichtet auf die lästigen Reset-/Scan-
Funktion, es wird allerdings ein Poti zur Sendereinstellung genutzt. Ein kräftiger 2W
Class A/B Verstärker sorgt hier für etwas mehr Dampf. Diese Schaltung eignet sich
sehr gut zum Bau eines Kofferradio mit Holzgehäuse und Netzteil.

Hinweis zum Sender (2-4 und 30):
Der Sender (6.2) kann je nach Spannung und entsprechender Antenne eine Reichweite
bis zu 1Km erreichen. Es ist zu beachten das der Betrieb einer solchen Sendeeinrichtung
in vielen Ländern nicht erlaubt ist. KW Stör-/Testsender ist einfach aufgebaut und eignet sich
zum testen von KW-Empfängerschaltungen.

Mit der Wanze (6.3) können andere belauscht werden. Aber Achtung, dieses ist schon
eine Straftat! Siehe StGB § 201 "Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes".

Dran Denken! Der HF-Bereich gilt immer als ziemlich kritisch was den Nachbau betrifft.
Gerade in Frequenzbereichen ab 10 MHz ist auf gute Abschirmung und kurze Drahtwege
zu achten. Werden diese Dinge beachtet, so steht dem Nachbau nichts im Wege.


Viel Spaß dabei...





Nach oben



elo.maanders.de - Copyright (C) by M. Anders, 08.2011, 21709 Himmelpforten